OpenLM

... Mittelstand

Sprache wählen

OpenLM im Einsatz in einen mittelständischen Industriebetrieb

Situation

Ein mittelständisches Maschinen- und Anlagenbau Unternehmen mit ca. 800 Mitarbeitern entwickelt Spezialmaschinen für die Fertigungsindustrie, die weltweit zum Einsatz kommen. Das Unternehmen hat die Finanzkrise gut überstanden. Mit Zukäufen von kleineren Unternehmen in Südamerika und Asien mit Spezial-Know-how verfolgt das Unternehmen das erklärte Ziel seine weltweite Spitzenposition in diesem Marktsegment zu festigen. Gleichzeitig geht es darum, durch die Akquisitionen Synergien beim Einsatz von Ressourcen zu erreichen und möglichst allen Wissensträgern im Stammwerk, wie auch in den neuen Niederlassungen, optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen.

Im Bereich Forschung und Entwicklung kommen dabei für die ca. 170 Ingenieure sowohl in der mechanischen Konstruktion, in der elektrischen Konstruktion als auch bei der Softwareentwicklung modernste CAx Applikationen zum Einsatz. Die meisten dieser 14 Applikationen sind „Concurrent User“ Lizenzen (auch Netzwerklizenz oder floating Lizenz) und haben einen Anschaffungswert von 5.000 bis 20.000 Euro je Lizenz bzw. von 30.000 Euro bei einzelnen Spezialmodulen. Die Wartungskosten belaufen sich auf ca. 20% des Anschaffungspreises.


Herausforderung

Die Sicherstellung des Betriebs der Lizenzen liegt bei der IT-Abteilung, in der Mitarbeiter neben ihren Kernaufgaben wie Installation der Applikationen, Schulungen und Hotline, versuchen, mit selbstentwickelten Scripts die Nutzung der mit IBM LUM, Sentinel HASP und Flexera FlexNet / FLEXlm gemangten Software zu erfassen.

Diese Daten werden an das  Controlling und die neu geschaffene Compliance Abteilung weitergeleitet, die dann auf Basis von Excel Tabellen den Abgleich mit den Plankosten und den Lizenzverträgen durchführen und dokumentieren.

Die größte Herausforderung besteht für die IT-Abteilung im Sammeln der der geforderten Informationen bezüglich der Nutzung der CAx Lizenzen zum richtigen Zeitpunkt.


Auswirkungen

Ein Ziel der Geschäftsleitung bei der Übernahme von Unternehmen war die Konsolidierung der CAx Arbeitsplätze. Die CAx Lizenzen sollten aktuell im 24x7 Einsatz sein und sich somit ein wesentlicher Synergieeffekt einstellen.

Obwohl man schon nach Verhandlungen mit den Herstellern wegen des Rechtes einer weltweiten Nutzung in ein kostenpflichtiges Upgrade der CAx Arbeitsplätze investiert hat, liegt aktuell ein Investitionsantrag aus Asien in Höhe von 250.000 Euro für weitere 20 CAD Lizenzen für mechanische Entwicklung auf dem Tisch.


Anforderungen

Die Geschäftsleitung will daher von der IT folgende Informationen zu den CAx Arbeitsplätzen:

  • Warum haben sich die gewünschten Kosteneinsparungen nicht eingestellt?
  • Wie war die Auslastung der CAx Lizenzen im letzten Monat, Quartal und Jahr?
  • Gibt’s es Möglichkeiten den Einsatz der Lizenzen zu optimieren ohne die Verfügbarkeit zu gefährden?
  • Welche Kostenentwicklung ist zu erwarten bei einem jährlichen Wachstum von 20% in Forschung und Entwicklung?

OpenLM Lösungsansatz

Installation von „OpenLM Utilizer“ auf dem Lizenzserver mit der Zusatzkomponente „OpenLM Alerts“.

OpenLM Utilizer ist die Kernkomponente des OpenLM Lösungsangebots. Mit dem Utilizer können Unternehmen Ihre Lizenzen verwalten, in real-time den Verbrauch der Lizenzen steuern oder ganz einfach Berichte für das Management erstellen.

Das OpenLM Alert System ermöglicht es Unternehmen Probleme im Zusammenhang mit der Lizenzierungsverteilung in den Griff zu bekommen, bevor mögliche Engpässe bei den Anwendern auftreten. Hohe Verfügbarkeit der Lizenzen gewährleistet die optimale Verfügbarkeit von Ressourcen für die Nutzer innerhalb einer Organisation.


Resultat

Durch die detaillierte und lückenlose Informationsbereitstellung der Nutzung der Lizenzen konnte festgestellt werden, dass die verfügbaren Lizenzen  in Spitzenzeiten maximal zu 78% ausgelastet waren. Mit dem Einsatz von aktivem Lizenzmanagement lässt sich die Anschaffung der aus Asien angeforderten 20 neuen CAD Arbeitsplätze vollständig einsparen.

Durch die Optimierung mit OpenLM ist das Maschinenbauunternehmen in der Lage das Wachstum in den nächsten vier Jahren ohne Neuanschaffung von CAx Lizenzen zu bewältigen.

Darüber hinaus ist bei sehr teureren Lizenzen für Zusatzmodule wie FEM Berechnung die Verfügbarkeit und damit die Produktivität bei komplexen Entwicklungen stark gestiegen, was sich unmittelbar auf die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auswirkt.